Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
07.03.2012, 18:00
Beitrag: #1
Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
Hallo alle miteinander.

Ich habe folgendes Problem: Ich besitze ein Redlabmodul 1408 *klick* und möchte die einzelnen Kanäle aus Agilen Vee ansteuern bzw. abfragen. Zur Verfügung steht mir dafür Agilent Vee Pro 9.2.

Hilfe jeder Art wäre an dieser Stelle sehr willkommen. Smile

MfG Bfine
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2012, 16:32
Beitrag: #2
RE: Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
Wurden keine Beispiele mitgeliefert? Dann mal Meilhaus antriggern....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.03.2012, 14:46
Beitrag: #3
RE: Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
Also, diese Redlab Serie kommt wohl urspruenglich von Measurement Computing.
Dort finden sich die aktuellen Hinweise.
Man kann via dll und via dotnet einbinden.
Dazu benoetigt man die MCCDAQ.dll

Weitere Hinweise finden sich unter :
ftp://ftp.mccdaq.com/downloads/example_p...App_Notes/

Wenn das immer noch nicht hilft, kann ich mal mein Beispiel senden.
Man muss sich halt ein wenig einlesen und ausprobieren, sind ein paar unlogische Sachen dabei , leider ...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.03.2012, 10:35
Beitrag: #4
RE: Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
da müsste eig. ein beispiel bei sein!
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.03.2012, 12:54
Beitrag: #5
RE: Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
Als ich mal eine Redlab bestellt hatte, waren zwar Beispiele dabei, aber keine VEE Beispiele. Die hatte ich erst nach Ruecksprache bei Meilhaus erhalten.
Aber wenn man weiss, wo man im Internet wonach suchen muss, findet man diese Sachen auch so Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.03.2012, 14:12
Beitrag: #6
RE: Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
Erstmal soweit schon ein dickes Dankeschön.
Hab jetzt die mccdaq.dll eingebunden und immerhin schonmal die LED auf meinem Redlab zum blinken gebracht (FlashLED()-method) =). Nur sobald es an die Vin() geht komme ich nicht mehr weiter.
Habe es jetzt zum einen über den .NET Operation Builder und zum anderen über den Function und Object Browser versucht.

http://imageshack.us/photo/my-images/831/79483068.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/163/37070328.jpg/

PS: @detlef: Für das Beispiel wäre ich noch sehr dankbar. =)

MfG Bfine
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.03.2012, 16:22 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.03.2012 16:42 von detlef.)
Beitrag: #7
RE: Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
Mach mal die Sache ueber Dotnet. Hast du dies PDF dazu gelesen und dann Vee so eingestellt via menue device/dotnetassemblyreference , und dann da mccdaq.dll ausgewaehlt ?
und hier mal die Sache, die ich hatte. Ist schon ne Weile her, und im nachhinein hab ich gedacht, doch besser die IO BOxen von Agilent zu nehmen. Sind zwar teurer, aber der Zeitaufwand zum Programmieren durch die DAQ LIB in VEE doch wesentlich geringer und dadurch auch kosteneffektiv....
Hier der Anhang, ohne Gewaehr...


Angehängte Datei(en)
.zip  Redlab.zip (Größe: 701,34 KB / Downloads: 9)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.03.2012, 08:21
Beitrag: #8
RE: Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
Hallo,
habe hier noch eine Lösung:
Header-Datei und cbw.dll mit "Import Library" laden.
Die Funktionen sollten auch mit der 1408 laufen.
Die Dll ist beim Meilhaus Programmpaket dabei.(für das Attachment leider zu groß).
mfg
Thomas


Angehängte Datei(en)
.zip  ME-REDLAB.ZIP (Größe: 493 Bytes / Downloads: 6)
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.03.2012, 14:46
Beitrag: #9
RE: Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
Danke erstmal wieder für die Antworten.
mccdaq.dll ist ausgewählt und der folgende Ablauf wurde mit .NET erstellt.

http://imageshack.us/f/23/60462889.jpg/

Als Spannungsquelle habe ich einfach eine 1,5 Volt Batterie genommen und einmal mit dem ersten Kanal und GND verbunden, in der Hoffnung, dass mir der AlphaNumeric Display eine Zahl um den Dreh anzeigt. Kann es sein dass hier irgendwie mein Fehler liegt?

mfg
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.03.2012, 11:40 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.2012 12:20 von detlef.)
Beitrag: #10
RE: Einbinden eines Redlabmoduls in Agilent Vee
Bei mir sind deine imageshack Bilder verschwommen und nicht lesbar.
Stell die doch mal direkt hier rein...
Hab mal abgespeichert und mir angesehen...
Das Handbuch findet sich hier:
http://www.meilhaus.org/downloadserver/r...8FS_de.pdf

Der Eingang heisst wohl CH0IN, schau mal in die MCC LIb, was die als Eingangsnamen haben wollen.
In deinem Beispiel wird ein Fehler ausgegeben : MCC_Error. Schau dir mal den Fehler an....
Vielleicht sagt er dir da, das er keine "0" als Channel erkennt. WAS sagt denn da das Handbuch ??
Oder das Dotnet_Buidling-Block.
Sonst nimm mal mein Beispielprogramm und aendere die Abfrage...
Man muss sich schon ein wenig einlesen, sorry....

aus der UL pdf:

USB-1408FS
The USB-1408FS supports the following UL and UL for .NET features.
Analog input
Analog input functions and methods supported
UL: cbAIn(), cbAInScan(), cbALoadQueue(), cbFileAInScan(), cbATrig()
UL for .NET: AIn(), AInScan(), ALoadQueue(), FileAInScan(), ATrig()
Analog input argument values
Options BACKGROUND, BLOCKIO*, CONTINUOUS, EXTCLOCK, EXTTRIGGER, NOCALIBRATEDATA,
RETRIGMODE**, and SINGLEIO
* USB-1408FS packet size based on Options settings are as follows:
Device Options setting Packet size
USB-1408FS
BLOCKIO 31
SINGLEIO 1
** RETRIGMODE can only be used with cbAInScan()/AInScan().
HighChan 0 to 7 in single-ended mode
0 to 3 in differential mode
Count In CONTINUOUS mode, Count must be an integer multiple of the packet size.
Rate 48 kHz maximum for BLOCKIO mode. The throughput is system dependent. Most
systems will be able to achieve 40 kHz aggregate. Best results are obtained when
using Windows XP or Windows Vista. When using cbAInScan() or AInScan() the
minimum sample rate is 1 Hz.
Range Single-ended mode:
BIP10VOLTS (± 10 V)
Differential mode:
BIP20VOLTS (± 20 V) BIP2PT5VOLTS (± 2.5 V)
BIP10VOLTS (± 10 V) BIP2VOLTS (± 2 V)
BIP5VOLTS (± 5 V) BIP1PT25VOLTS (± 1.25 V)
BIP4VOLTS (± 4 V) BIP1VOLTS (± 1 V)
Pacing Hardware pacing, internal clock supported.
External clock supported via the SYNC pin.
Triggering
Trigger functions and methods supported
UL: cbSetTrigger()
UL for .NET: SetTrigger()
Trigger argument values
TrigType TRIGPOSEDGE and TRIGNEGEDGE
External digital (TTL) hardware triggering supported. Use the Trig_In input for
the external trigger signal.
Aber das einfachste sollte es sein, mal hoeflich bei Meilhaus nach einem Beispiel, was das macht , was du moechtest, nachzufragen.

Es kann sein, dass sich wieder gewisse Abfragen von UL ( universal library) zu UL veraendert haben, und manche Sachen waren fuer mich einfach nur unlogisch. Es hinkt die Beschreibung der Funktionen meistens der Softwareversion hinterher...

Und da ich dein Geraet nicht habe, kann ich auch nicht gegencheken. Aber der Grundstock duerfte gelegt sein, dass du so weiterkommst.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:




Partnerforen: LabVIEWForum.de| DIAdem-Forum.de| Machine-Vision-Forum.de| goMatlab.de| VEEforum.de